Der meistvertretene Patron von Kirchen im Bistum - nach Maria...

Martins-Kirchen im Bistum Trier und anderswo

St. Martin in Niederemmel

Die Pfarrkirche St. Martin steht auf römischen Tempelfundamenten. Man kann wohl von einer Gründung schon in fränkischer Zeit ausgehen. Das Schiff der Kirche stammt aus dem Jahr 1723, 1783 wurde ein neues Chor angefügt, das jedoch 1930 abgebrochen wurde, als die Kirche nach Osten hin erweitert wurde. Sehenswert sind die Martinsfenster von Reinhard Hess (1904-98). In der Kirche zeigen die geschnitzten Bekrönungen von Altar und Kanzel den Kirchenpatron. Besonders auffallend: der moderne hl. Martin als Ambofigur. Pfarrer Matthias Biegel begründet die ungewohnte Gestaltung: Wenn ich etwas anderes predige als das, was der hl. Martin vorgelebt hat, predige ich nicht das Evangelium Jesu Christi!


Übersicht der Martins-Kirchen im Bistum

Bad Neuenahr-Ahrweiler (Heppingen)
Bassenheim
Beltheim-Mannebach
Berus
Bickendorf
Brebach-Fechingen
Briedel
Brohl-Lützing (Oberlützingen)
Cochem
Dockendorf
Dreis
Dudeldorf (Ordorf)
Ediger-Eller
Eisenach
Ellenz-Poltersdorf
Engers
Ensch
Fell
Freisen-Grügelborn (St. Martin Reitscheid)
Gevenich
Gillenbeuren
Grafschaft (Holzweiler)
Großlittgen
Guldental (Waldhilbersheim)
Hergenfeld
Hermeskeil
Hillesheim
Idar-Oberstein (Weierbach)
Ittersdorf
Kinheim
Kirchsahr

Koblenz (Kesselheim)
Koblenz (Lay) St. Martinus
Koblenz (Pfaffendorfer Höhe)
Koblenz (Stiftungsklinikum)
Krautscheid-Ringhuscheid
Linz
Lützkampen
Martinstein
Mayen (Alzheim)
Mertesdorf
Merzig (Bietzen)
Merzkirchen
Messerich
Mettlach (Tünsdorf)
Morscheid
Münstermaifeld
Nennig
Niedergeckler
Nohfelden (Neunkirchen Nahe)
Nohn
Oberwesel
Ochtendung
Perl (Nennig)
Piesport (Niederemmel)
Niederlauch
Nittel-Rehlingen
Platten
Ralingen
Rehlingen-Siersburg
Remagen St. Martin
Rhaunen
Riol
Rittersdorf
Röhl