Der meistvertretene Patron von Kirchen im Bistum - nach Maria...

Martins-Kirchen im Bistum Trier

St. Martin in Riol

Riol, ein Weinort an der Mosel, keltisch Rigodulo. Der Ort selbst existierte historisch gesichert bereits im Jahre 70 nach Christus (Tacitus). 633 kam er an die Abtei St. Maximin, später zu St. Matthias.

Die Pfarrei St. Martin Riol besteht als christliche Gemeinde seit Mitte des 4. Jahrhunderts. Ein Grabstein dieser Zeit mit dem Christusmonogramm ist in die Vorderseite des Altars eingemauert. Der Kirchturm stammt aus dem 12. Jahrhundert, der Chor ist gotisch. Das Kirchenschiff wurde 1764 gebaut, 1923 um ein neues Schiff mit Chor erweitert. Der vergleichsweise hochwertige Figurenschmuck mitsamt Altären stammt aus der aufgelösten Karthause von Konz. Die Figur im Altar zeigt den hl. Martin als wohltätigen Bischof.

Übersicht der Martins-Kirchen im Bistum

Bad Neuenahr-Ahrweiler (Heppingen)
Bassenheim
Beltheim-Mannebach
Berus
Bickendorf
Brebach-Fechingen
Briedel
Brohl-Lützing (Oberlützingen)
Cochem
Dockendorf
Dreis
Dudeldorf (Ordorf)
Ediger-Eller
Eisenach
Ellenz-Poltersdorf
Engers
Ensch
Fell
Freisen-Grügelborn (St. Martin Reitscheid)
Gevenich
Gillenbeuren
Grafschaft (Holzweiler)
Großlittgen
Guldental (Waldhilbersheim)
Hergenfeld
Hermeskeil
Hillesheim
Idar-Oberstein (Weierbach)
Ittersdorf
Kinheim
Kirchsahr

Koblenz (Kesselheim)
Koblenz (Lay) St. Martinus
Koblenz (Pfaffendorfer Höhe)
Koblenz (Stiftungsklinikum)
Krautscheid-Ringhuscheid
Linz
Lützkampen
Martinstein
Mayen (Alzheim)
Mertesdorf
Merzig (Bietzen)
Merzkirchen
Messerich
Mettlach (Tünsdorf)
Morscheid
Münstermaifeld
Nennig
Niedergeckler
Nohfelden (Neunkirchen Nahe)
Nohn
Oberwesel
Ochtendung
Perl (Nennig)
Piesport (Niederemmel)
Niederlauch
Nittel-Rehlingen
Platten
Ralingen
Rehlingen-Siersburg
Remagen St. Martin
Rhaunen
Riol
Rittersdorf
Röhl